Fährtensuche für Hobbyjäger

Fä

Auf die richtige Spur gebracht.



Es ist kein Geheimnis, dass der Hund eine super Nase hat. Aber was heißt das konkret? Wie muss ich mir so etwas vorstellen und vor allen Dingen, wie kann ich dies als Aktivität im Alltag mit einbinden? Und warum sollte ich das überhaupt tun?

Erkundungstouren des Hundes auf eigene Faust werden vermindert
Die Bindung wird gefestigt, der Mensch rückt in den Fokus
Mentale Auslastung des Hundes
Erhöhung des Gehorsams im Außenbereich
Verbessrung des Rückrufes durch eine gesteigerte Erwartungshaltung

Ist die Fährtensuche erst einmal gefestigt, kann man sie auch prima anwenden, um die Kinder in dieses Training einzubinden, ohne dass sie erzieherisch auf ihn einwirken.Denkbar wäre auch, dem Hund beizubringen, die Kinder aufzuspüren. Die Grundlagen dafür werden hier gelegt.

ABLAUF

Gemeinsam erarbeiten wir uns dann den Aufbau einer Fährtensuche, wobei jeder Teilnehmer eine individuelle Einweisung bekommt. Nach und nach werden auch eigenständig Fährten gelegt.

ZIEL

Das primäre Ziel ist es, eine Freizeitbeschäftigung für unterwegs zu finden, die den Hund mental auslasten und dennoch seine rassespezifischen Eigenschaften nicht unterdrücken. So wird der Mensch für den Hund zu einem attraktiven Begleiter.


MITBRINGEN

Lange Leine (5 m)
Kurze Leine (1 m)

KOSTEN

72.- € oder 8 Felder vom Fun Ticket

TERMIN

4 Termine: 02.03. / 09.03 / 16.03. / 23.03., jeweils von 16:00 - 17:00 Uhr - für Fortgeschrittene und Anfänger (noch 4 Plätze frei)

TRAINER

Martina Zapatka

ORT

Hamm Allen