Begegnungstraining

027610e1-a333-497c-9023-df6aef832d8d
Es gibt Hunde, die tun sich unglaublich schwer bei Begegnungen mit anderen Hunden. Viele zeigen dieses Verhalten fast ausschließlich an der Leine. Schon auf Entfernung wirken sie sichtlich angespannt. Andere müssen schnell angeleint werden. Was Sie tun können, um Entspannung in den Alltag zu bringen, klären wir in diesem Modul. Aber auch Teams, die einfach unter kontrollierten Bedingungen weiter daran arbeiten möchten, sind herzlich willkommen.

INHALTE

Warum macht er eigentlich so ein Theater?
Woran erkenne ich, wann er es tun wird?
Wie händel ich meinen Hund bei Begegnungen?
Einfache Maßnahmen, die Verhalten verändern können

UNSER VERSPRECHEN

Viel Platz für den Wohlfühlabstand zu anderen Hunden
Zeit für individuelle Fragen
Spannender Austausch mit anderen Teilnehmern
Auch Ihr Hund wird nicht den Kurs sprengen

ABLAUF

Wir begegnen uns auf einem Feldweg, in Parks oder auch mal im städtischen Bereich. Unter Anleitung laufen die Teams aneinander vorbei. Wir trainieren auch direkte Begrüßungen anderer Mensch-Hunde-Teams. Neue Herangehensweisen werden erprobt. Individuelle Lösungsvorschläge für jedes Team werden gegeben

ZIEL

Alle Teilnehmer bekommen eine Möglichkeit an die Hand, wie sie Hundebegegnungen in Zukunft üben und managen können.

BEDINGUNGEN

Ihr Hund muss versichert und gesund sein. Außerdem muss er über einen ausreichenden Impfschutz verfügen. Eine läufige Hündin kann nicht am Training teilnehmen. Das Training dauert ca. 1 Stunde.

MITBRINGEN

Lange Leine (5 m), Kurzführer (1 m), Halsband/Geschirr

DAUER & KOSTEN

1 - 2 Stunden / 15.- €

TERMIN

September bis März: Winterpause
Im April 2019 geht es wieder los

TRAINER

Martina Zapatka