Jagdsequenzen ausleben dürfen

Etwas schütteln, zerlegen und dann fressen gehört mit zum Abschluss einer Jagdsequenz.
Dein Hund kann seine Nase, sein Maul, seine Zähne und seine Pfoten dafür einsetzen.
Dafür eignet sich zum Beispiel eine mit ein paar Keksen befüllte Brötchentüte, die Du etwas oder ganz dolle zusammenknuddeln kannst.
Du kannst Deinen Hund diese Tüte auch werfen, so dass er zusätzlich noch hinterherhetzen kann, Du kannst ihn danach suchen lassen oder sie ihm – je nach Situation – auch direkt anbieten oder einfach auf den Boden legen.
Mach es wie es dir gefällt. 😉

Unsere letzten Beiträge

Perfektionismus…

wieviel ist davon eigentlich gut?? Immer dieser Druck… achte darauf das du ans Atmen kommst.   Und ja man sollte Pläne haben in Training. Man

Weiterlesen »

Kundenmeinung

Was wir sagen ist das eine, was unsere Kunden sagen das andere. Daher haben wir uns entschlossen hier immer mal wieder, die Meinungen unserer Kunden

Weiterlesen »

Stress beim Hund

…. wie ungesund ist er? Aus biologischer Sicht ist Stress eine Funktion des Körpers, um diesen auf Situationen anzupassen. Es verbirgt sich ein vielschichtiges System

Weiterlesen »

Welpenspiel

Ist eine Welpenspielgruppe sinnvoll? Bei jedem frisch gebackenen Welpenbesitzer stellt sich früher oder später die Frage nach einer Welpenspielgruppe. In vielen Hundeschulen wird sie mehrmals

Weiterlesen »